In Planung: Das letzte legale Steuersparmodell, Sanierung eines historischen Fachwerkhauses mit modernem Anbau und erhöhter Denkmalabschreibung

  • test :

Das letzte legale Steuersparmodell: Sanierung eines historischen Fachwerkhauses mit erhöhter Denkmalabschreibung

Objektbeschreibung

In Fritzlar, in innerstädtischer, begehrter Wohnlage soll ein historisches Fachwerkhaus vollständig saniert und erweitert werden.

Insgesamt entstehen in dem Gebäude und in dem geplanten Anbauteil ca. 350 qm Wohnflächen.
In zentrumsnaher und verkehrsgünstiger Lage von Fritzlar, direkt gegenüber der evangelischen Stadtkirche werden mehrere Eigentumswohnungen verschiedener Größe errichtet.
Das Gebäude verfügt nach der Sanierung über eine Aufzugsanlage über die jede Wohnung zu erreichen ist, große südwestorientierte Balkone sowie jeweils einen Kellerraum und einen Stellplatz für jede Wohnung.
Das Gebäude wird vollständig saniert, die Haustechnik komplett erneuert und eine solarunterstützte Heizungsanlage montiert. Zur Minimierung der Heizkosten wird eine zusätzliche Dämmung eingebaut.

Erhöhte Denkmalabschreibung

Die Baukosten bei diesem Projekt können nach Denkmalabschreibung erhöht abgeschrieben werden. Das Einkommensteuergesetz (EStG) regelt in § 7 h und 7 i EStG die Dauer und Höhe der Abschreibung für Kapitalanleger und in § 10 f EStG erfolgt die Abschreibungsregelung für Eigennutzer.

Folgende Abschreibungen sind dort festgelegt:
Kapitalanleger : 8 Jahre , jährlich 9 % vom Sanierungsanteil, dann noch 4 Jahre , jährlich 7 % vom Sanierungsanteil
Eigennutzer :10 Jahre , jährlich 9 % vom Sanierungsanteil
Der Erwerb der Flächen ist deshalb sowohl für Investoren als auch für Eigennutzer von Interesse.

Wohnungen mit Balkonen

Im Erdgeschoss sollen Nebenräume, Heizraum und Technikraum entstehen.
Im ersten Obergeschoss sind sowohl Praxis- als auch Wohnflächen möglich.
Im 2. Obergeschoss und Dachgeschoss sollen Wohnungen entstehen.
Die Wohnungsgrößen liegen zwischen ca. 60,00 qm und 105,00 qm.
Die Wohnungen sind über eine Treppe oder einen Aufzug erreichbar, wegen der zentralen innerstädtischen Lage ist alles zu Fuß erreichbar.

Man kann zum großen Teil auf das Auto verzichten.
Die Wohnungen verfügen über Südwestbalkone, Wohnzimmer-/Schlafbereich, offene oder abgetrennte Küche, Bad und teilweise Gäste-WCs .
Die Erwerber der Flächen können in der derzeitigen Planungsphase noch Einfluss auf die Grundrissgestaltung nehmen.

Durchführung der Baumaßnahme

Als Baubeginn ist Anfang 2021 vorgesehen.
Die Arbeiten werden durch Handwerker aus der Region ausgeführt!

Der Wohnungskäufer erhält die bekannte „Baupartner-Qualität“.

Gerne können Sie sich die bereits fertig gestellten Denkmalpflege-Projekte in Fritzlar vor Ort anschauen.
(Steinscheune SeibelsHof in der Wolfhager Str. 4, Villa SeibelsHof in der Alten Kasseler Straße 1, Stadtvilla Allee 10, Stadtvilla Allee 12, alle Gebäude in Fritzlar errichtet)

Zurück zur Übersicht